Aktuelles / nächstes Treffen

Neues aus den Projekten

   Nächstes Treffen

Leider können wir gerade keine richtigen Treffen im realen Raum stattfinden lassen, daher verlegen wir unsere Sitzungen bis auf weiteres in den virtuellen Raum.  

Wir hoffen Ihr bleibt alle gesund und kommt gestärkt durch diese Zeit.

Herzliche Grüße

Das Team von action five.

 

Unfortunately, we can't have real meetings in real space right now, so we are moving our meetings to virtual space until further notice. 

We hope you all stay healthy and come through this time stronger.

Best regards

The action five team.

 

Hast Du Interesse an unserer Arbeit und möchtest bei uns mitgestalten oder würdest gerne ein Projekt vorstellen?

Unsere Projektarbeit machen wir größtenteils bei unseren Onlinetreffen, dort treffen wir uns in einer Videokonferenz.

In der Regel verabreden wir uns alle zwei Wochen, um die anstehenden Themen abzuarbeiten und zu diskutieren.  

Natürlich gibt es in unregelmäßigen Abständen auch richtige Treffen in Präsenz.

Möchtest Du gerne mal bei einer unserer Sitzungen als Gast teilnehmen? Dann schreib uns doch eine Mail über Kontakt, um den notwendigen Link zu erhalten.

Wir freuen uns über jeden Gast, auch wenn es gerade nur virtuell ist.

Clave de Sol, Brasilien:

Einrichtung geschlossen aber viele Familien werden betreut

Stefan Siemons, der das Projekt Clave de Sol betreut und der mit seiner Familie nahe Sao Paulo wohnt, schreibt über seine Situation und die der Familien im Projektgebiet: Seit März 2020 ist die Einrichtung geschlossen und die Kinder mitsamt deren Familien werden aus der Ferne betreut, da sie von der Pandemie stark betroffen waren. Also stellte die Köchin der Einrichtung viele Essens-Rationen her, die dann den Familien übergeben wurden. Im Laufe der Zeit haben sie dann aber zu den 93 Familien, die seit Beginn der Pandemie betreut wurden, noch weitere 146 aufgenommen, die von der Clave jetzt einmal im Monat mit Lebensmittelpaketen und Reinigungsmitteln versorgt werden.

Die Umstellung des Unterrichtes auf einen Online-Betrieb war aber sehr schwierig, da viele keinen Computer, Tablet oder Handy haben, oder aber kein Zugang zum Internet. Dann hat Stefan es geschafft einen Sponsor für 17 Tablets zu finden, die sie an die Schüler verteilt haben, die bereits über einem Jahr ohne jeglichen Unterricht sind. Das Ganze stellt die Clave vor eine große Herausforderung, da die meisten Eltern auch Analphabeten sind und sich mit der modernen Technik nicht auskennen. Sie können ihren Kindern deshalb in den seltensten Fällen helfen. Folglich hat die Einrichtung dann angefangen, die Eltern in den Computerraum der Einrichtung einzuladen und zu schulen, damit sie sich mit den neuen Medien vertraut machen können. Auch hat Stefan für den Fernunterricht hervorragendes Material auch für die Alphabetisierung gefunden, für Kinder wie auch für Erwachsene. Stefan hofft, dass diese neuen Wege auch weitere Türen für die Einrichtungen öffnen können. Als pädagogischer Leiter musste Stefan sich komplett umstellen auf neue Medien wie Google Class Room, Google Meets und Google Drive, OBS etc.. Aber wahrscheinlich wird vieles davon auch nach der Pandemie bleiben, von daher muss sich die Einrichtung darauf einstellen.

Aber auch Stefan selbst ist von einer Covid-Erkrankung erwischt worden. Vor gut drei Monaten war er ziemlich lange außer Gefecht gesetzt und es hat sehr lange gedauert, bis er sich wieder erholt hat. Vielleicht hatten seine Kinder das Virus aus der Schule mitgebracht.

action five wird die Arbeit der Clave de Sol auch weiterhin mit monatlich 500 Euro unterstützen.