Sanitäre Einrichtungen für Schule im Kongo

 

In Brazzaville wurde Ende 1999, nach Beendigung des Bürgerkrieges im Kongo, durch einen katholischen Schwesternorden die Schule Léopold Sédar Senghor gegründet, die mittlerweile über 400 Schüler und Schülerinnen hat. Angeboten wird eine Vorschule und eine Grundschule bis zur vierten Klasse.Über die Katholische Hochschulgemeinde, die Gastgeberin für unsere Kerngruppen-Sitzungen, erhielten wir Kontakt zu Priester Alain, einem in Bonn promovierenden Kongolesen. Dieser berichtete uns von dem Projekt und stellte die Verbindung zu Schwester Claire vom Schwesternorden her. Sie besuchte uns in Deutschland und hat das Projekt persönlich vorgestellt. Sie machte einen sehr vertrauenswürdigen und engagierten Eindruck. Seitdem sind wir in Kontakt mit ihr und haben detaillierte Informationen über das Projekt erhalten.

 Die sanitären Anlagen der Schule waren nicht ausreichend und in einem miserablen Zustand. Sie stellten ein Gesundheitsrisiko für Schüler und Lehrer dar.

 

Action5 hat den Bau eines Sanitärhauses mit Anschluss an Wasser- und Abwassernetz mit EUR 6770,- finanziert.